2014_09_27 Koelsches Dinner

Home Nach oben Aktuelles Termine Kippesaenger Vorstand Mitglieder Repertoire Presse Konzerte Galerien Vermietung Heim Vereinsgeschichte Gästebuch Kontakt Links Impressum

 

So is(s) t der Kölsche - Kölsch Dinner im Restaurant Dröges Culinarium

Peter Zimmermann in der Rolle des Koches

 

Am 27.09.2014 trat der MGV Glessen mit seinem Kölsch Dinner bei Manfred Dröge im Restaurant Dröges Culinarium auf.  Typischer Kölscher Verzäll, typische Kölsche Originale wie Achim Franzen als Köbes  mit  seinem Ausspruch "Luur ens wä do kütt" führte mit allerlei Jeckheiten durch das Programm. Natürlich durfte durfte der Koch (Peter Zimmermann) nicht fehlen. Innerhalb der Speisenfolge gab es immer wieder Kölsche Lieder, die sich auf Kölsche Spezialitäten bezogen. In weiteren Rollen wussten Schluffes (Michael Wende) und Stina (Rene Dickopf) als kölsches Ehepaar zu überzeugen ("Wenn die Ahl dann op de Schluffe kütt).  Bernd Naumann schlüpfte in die Rolle als kölscher Schutzmann (Do steiht ene Schutzmann) und Robert Rey glänzte als Huusmeister. Als Kölsche Originale stellten sich Tünnes (Herbert Lotter) und Schäl (Hans Rauen) vor, die sich darum stritten, wer nun dat Frikadellche bekommt und wer dat schöne saftige Kotelett. Höhepunkt des Kölschen Dinners ist jedoch der Auftritt von Hans Klappper, der mit 80 Jahren trefflich in die Rolle des Willi Millowitsch schlüpft. Da geht nicht nur dem Publikum das Herz auf. Das erleben auch die auftretenden Chormitglieder für sich mit großer Emotionalität. Das Publikum war an diesem Abend begeistert und es gab "Standing Ovations" für die Chorsänger des MGV.

Weitere Bilder:

Vor dem Auftritt ist nach dem Auftritt...

Ein toller Saal bei Manfred Dröge in Dröges Culinarium

Der Saal war tischemässig in Kölner Ortsteile aufgeteilt...

Der Saal war tischemässig in Kölner Ortsteile aufgeteilt...

Der Saal war tischemässig in Kölner Ortsteile aufgeteilt...

Der Saal war tischemässig in Kölner Ortsteile aufgeteilt...

Der Saal war tischemässig in Kölner Ortsteile aufgeteilt...

Dröges Culinarium in Bedburg-Kirchherten

Letzte Absprachen vor dem Kölsch Dinner....

Robert Rey in der Rolle als Huusmeister

Peter Zimmermann in der Rolle des Kochs ("Wie vürbereitet? Ich han nix vürbereitet")

Chorleiter Hans-Josef Pütz hat das Kölsch Dinner inhaltlich und musikalisch konzipiert und mit den Sängern einstudiert. Dabei kommt dem Chor zu Gute, dass Hans Josef Pütz auch als Thiatermächer "zu Hause" ist...

Schluffes und Stina als Kölsches Ehepaar in der Kneipe (Wenn die Ahl dann op Schluffe kütt... )

Unser Koch klärt das Publikum über die kulinarischen Speisen auf und konnte auch als Solosänger überzeugen

Tünnes un Schäl - jo wat wör Kölle ohne die Zwei - Hans Rauen als Schäl und Herbert Lotter als Tünnes...

Inhalt des Zwiegespräches: wer bekommt dat kleine Frikadellchen und wer dat schöne saftige Kotelett... wenn zwei sich streiten, dann...

Die Sänger mussten auch beim Auftragen und Abräumen mithelfen und gingen so auf Tuchfühlung mit ihrem Publikum...

Achim Franzen glänzte als Köbes und Moderator und führte durch den Abend bzw. das Kölsch Dinner...

Krätzche gehören ebenso zum Repertoire wie Stimmungsleeder... hier Chorleiter Hans Josef Pütz und Bernd Naumann (Vorsitzender des MGV) in einem Duett

Eben noch im Duett - jitz nit mieh esu nett: Schutzmann Knoll will däm Köbes die Buud zo maache... et ess Sperrstund...

Sorgten für den guten Klang: die Chorsänger

Der Höhepunkt: Hans Klapper in der Rolle des Willi Millowitsch... und das mit jungen 80 Jahren ! Respekt Hans !!!

Unser "Willi" mit "Ich ben ne Kölsche Jung"

Das Publikum hatte seinen Spaß...

Wenn der Mikroständer nicht funktioniert wissen sich die Chorsänger zu helfen....

Standing Ovation für die Chorsänger

Dat wor herrlich... Et hätt Spaß gemaht... Danke Bedburg-Kirchherten und Danke Manfred Dröge vum Culinarium...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Michael Broetje 07.10.2014