2012_12_18_kr

Home Nach oben Aktuelles Termine Kippesaenger Vorstand Mitglieder Repertoire Presse Archiv Konzerte Galerien Vermietung Heim Vereinsgeschichte Gästebuch Kontakt Links Impressum

 

Krätzjer und besinnliche Titel

Männergesangverein amüsierte mit Dienstweihnachtsbaumverordnung

Von MELANIE NICOLAI

BERGHEIM-GLESSEN. Besinnliche Titel in kölscher Mundart standen am Sonntag beim alljährlichen Weihnachtskonzert des Männergesangvereins Glessen auf dem Programm. Mit dem Motto "Kölsche Weihnacht" lockten die Sänger viele Besucher in die Kirche St. Pankratius, in der am frühen Abend kaum mehr ein Platz frei war. Ihr Programm aus nachdenklichen oder nostalgischen und fröhlichen Liedern zur Weihnachtszeit ergänzten die Männer durch Gedichte und Krätzjer, kleine Geschichten in kölscher Mundart, die durchaus zum Schmunzeln einluden. Besonders amüsierte die Besucher der Vortrag einer "Dienstweihnachtsbaumverordnung".

So habe eine "sachkundige Person" beim Aufstellen des Weihnachtsbaumes darauf zu achten, dass dieser "mit seinem unteren, der Spitze entgegengesetzten Ende in einen zur Aufnahme von Baumenden geeigneten Halter eingebracht und befestigt wird". Auch das Thema "Krippenspiel" brachte die Besucher in der St. Pankratius-Kirche zum Lachen. Denn für die Darstellung der Maria sei eine "möglichst weibliche Beamtin" zu wählen, das Christkind könne von einem Azubi gespielt werden.

Das Lied "Mit de Johre" erzählte von Kindheitserinnerungen eines alten Mannes. Den Klassiker "O holy Night" sangen die Männer in einer Mischung aus Hochdeutsch, Englisch und Kölsch. Gelassen und fröhlich kam der Titel "Op de Weihnachtsmarkt in Kölle" daher, den der MGV im Stile der Gruppe "Wise Guys" mit Sprechgesang und fröhlichem Pfeifen darbot.

Quelle: Kölnische Rundschau vom 18.12.2012